Samstag, 25. Oktober 2014

Zahlen zerlegen mit der Schüttelbox

die Kinder sind immer wieder anders
und so begeistert und konzentriert
habe ich eine Klasse noch nicht schütteln sehen

deswegen jetzt dieses Material zu den Schüttelboxen


 Ich würde es gerne für die Zahlen von 5 bis 10 fertigmachen
und könnte mir vorstellen, dass ihr noch ein bisschen mitüberlegen wollt,
in welcher Form der Differenzierung man die AB´s gestalten kann.
Auch die Formulierung der Aufgabenstellung kann man noch bedenken.
Schreibt man: welche Möglichkeiten hast du gefunden 
oder besser: welche Zerlegungen hast du gefunden?
Ich würde mich über weitere Ideen freuen.

LG Gille


Kommentare:

  1. Liebe Gille,
    manchmal habe ich das Gefühl , du bist heimlich in meinem Unterricht so Passgenauigkeit kommen gerade die AB zu den Schüttelten! Danke dafür ☺Für de Anfang benutze ich das Wort Möglichkeiten, der Fachbegriff Zerlegung wird bei uns etwas später eingeführt.
    Nochmals danke und ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Antwort. Die hilft mir für meine Entscheidung, obwohl es sein kann, dass ich heute beide Möglichkeiten fertigmache, damit jeder die Wahl hat. Die Passgenauigkeit wird sich hoffentlich für viele ergeben, die gerade ein erstes Schuljahr haben. Hier ist es jedenfalls mein Anliegen, die aktuellen Materialien einzustellen, damit sie von anderen auch genutzt werden können. Daraus ergibt sich dann aber auch, dass nicht alles aufs Genauste geprüft ist und alles schon ausprobiert. Jeder muss dann gut selbst schauen, ob das Material etwas taugt oder vielleicht eben auch mal nicht. LG Gille

      Löschen
  2. Oh, ich danke gerade meiner Autokorrektur. ..�� es sollte "passgenau" und "Schüttelboxen" heißen. Gestern habe ich die Fächer mit den Tieren rechts und links eingeführt. Die Kinder lieben dieses Spiel ��
    Die AB zu den Schüttelboxen kommen Montag zum Einsatz, ich weiß jetzt schon, dass mich durch deine AB strahlende Kinderaugen erwarten. Danke!
    LG, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine werden sich auch freuen, ob über die Arbeitsblätter oder über das Schütteln dürfen, das lasse ich mal offen (grins) LG Gille

      Löschen
  3. Wir werden auch noch schütteln :-)))
    Die Einfachheit ist es, warum mir deine Materialien so gut gefallen! Ohne großes Schnick Schnack, einfach übersichtlich und schön... Lg Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, und du weißt, dass du bis heute nachmittag noch mitüberlegen kannst, ob dir noch Varianten einfallen, die ich zu den angegebenen Zahlen mitgestalten kann. LG Gille

      Löschen
  4. Schütteln kommt bei den Kindern immer gut an. Es macht viel Spaß zuzuschauen, mit welcher Inbrunst die Kinder bei der Sache sind. Ich freue mich fast täglich über deine Arbeitsmittel, passen sie doch auch so gut zum Plan. Vielen Dank. Kessy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gille! Ich finde die 3 Varianten super. Gerade die 3. würde ich mir für alle Zahlen wünschen, weil wir mit den Kindern auf die Reihenfolge hinauswollen. Könntest du auch noch mal ein Blankoblatt von Variante 3 machen? Dann könnte man es auch für kleinere Zahlen als 5 selber machen?! Lieben Dank! Gruß ira

    AntwortenLöschen
  6. Danke Danke danke :) aber bin ich blind, dass ich den Link nicht sehe?
    Oder war kein Link dabei. Viele Grüße und einen schönen HErbsttag dir noch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Link kommt, wenn die Blätter fertig sind.
      und bitte, bitte, bitte immer mit Namen, denn dann kann ich die Kommentare zuordnen. LG Gille

      Löschen
  7. Ich mag Version 2 lieber als drei.
    Bei drei ist mir außerdem zu viel Text.
    Ich würde aber Zerlegung den Möglichkeiten vorziehen, Ich glaube beide Begriffe sind für viele Kinder sehr abstrakt, Zerlegung ist aber einfach mathematischer. Warum nicht gleich das richtige Vokabular verwenden?
    Ist super, bitte bis 10 :-)
    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sille,
    auch ich werde diese Woche mit den Schüttelboxen anfangen. Ich möchte dir an dieser Stelle gerne meine Idee für schnelle Kinder vorstellen: Ich hatte mir vorgenommen für die Kinder, die meinen alle Zerlegungen gefunden zu haben, eine Art Haltestelle einzurichten, an der sie sich mit anderen Kindern über ihre Ergebnisse austauschen können. Sie bekommen dafür von mir große Schüttelbox-Vorlagen, in die sie alle Ergebnisse eintragen können. Im besten Fall überlegen sie gemeinsam, wie man sich sicher kann, alle Zerlegungen zu finden (sortieren!)...Am Schluss sollen diese Kinder ihre Ergebnisse den anderen präsentieren. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es klappen wird :)

    Mein Arbeitsblatt sieht übrigens genauso aus wie deine 1. Version - ganz einfach gehalten ohne viel drum herum!

    P.S. An dieser Stelle noch einmal Danke für die Schreibblätter zu den Buchstaben, die du schon im Voraus erstellt hast....Da wir ja mit den Buchstaben schon ein wenig weiter sind als du, kommen sie trotzdem noch genau passend - das ist toll :)

    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gille,
    als ich gemerkt habe, dass nicht alle meine SchülerInnen wirklich firm im Erkennen bzw. Zeichnen der Würfelbilder sind, habe ich eine kleine Übung (Einzelarbeit) eingeschoben: Man würfelt mit zwei Würfeln und überträgt als erstes die Würfelbilder auf ein vorbereitetes AB. Unter diese zwei Würfelbilder schreibt man, wie viele Punkte insgesamt zu sehen sind, also 2 bis 12.
    Nun hab ich mir überlegt, ob ich diese Übung nicht noch ein bisschen weiter führe:
    Die Würfelbilder werden nicht auf einem AB notiert, sondern ich gebe kleine Karten aus, und auf jeder Karte sind zwei Blanko-Würfelseiten, darunter Platz für die "Übersetzung" und wiederum darunter Platz für die Summe der Punkte.
    Beispiel: Wenn ich nun eine zwei und eine fünf würfle, übertrage ich zuerst die Würfelpunkte auf die zwei blanko-Würfelseiten. Dann schreibe ich unter die zwei eine 2 und unter die fünf eine 5. Und wiederum darunter schreibe ich - schön groß - die 7.
    Puh. gar nicht so leicht zu erklären. Jedenfalls erwürfeln und beschriften die SchülerInnen in EA lauter Karten dieser Art. Ich werfe einen Blick drauf und dann gehts gemeinsam an die Strukturierung: wie können wir die Karten sortieren?
    Auf diese Weise erstellen wir gemeinsam Plakate für die verschiedenen Zerlegungen - ziemlich voll geklebte bei der 7 und eher schüttere für die Rand-Zahlen.
    Damit bin ich schon beim größten Pferdefuß dieser Idee angelangt: Die eingeschränkte Zahl an Zerlegungen durch die Beschränkung auf die Zerlegungszahlen 1 bis 6.
    So müssen wir wohl direkt im Anschluss mit den Schüttelboxen loslegen und die restlichen Zerlegungen erschütteln und zeichnen!
    Ich werde noch mal in mich gehen und überlegen, ob ich meine Idee dennoch umsetze, oder ob es für manche Kinder zu verwirrend ist, wenn wir erst mit den Würfeln und dann mit den Schüttelboxen zerlegen.
    Was meinst du / was meint ihr anderen dazu?
    Zerlegte Grüße (herzliche, natürlich!)
    Rike

    PS: hatte ich nicht eine tolle Nummer im Profil stehen? Ich gehe dennoch der Einfachheit halber dazu über, anonym zu kommentieren.

    AntwortenLöschen
  10. Deine Würfelidee finde ich gut! Ich bin nur nicht ganz sicher, ob ich sie in den Bereich der Zerlegung einsortieren würde. Letztlich rechnen die Kinder doch eher eine Auswahl von Plusaufgaben. Die Zehn kann als Ergebnis vorkommen, aber nicht alle Zerlegungen können gewürfelt werden... Ich würde mal sagen, dass man im Anschluss die Zerlegungsaufgaben durchaus erschütteln kann, aber vielleicht habe ich dich auch noch nicht genau genug verstanden. LG Gille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem, dass nicht alle Zerlegungen gewürfelt werden können, ist sicher das, was mich noch zögernd nachdenken lässt. Wir sind ohnehin noch bei den Vorbereitungsarbeiten, das heißt, ich kann die Idee noch ein bisschen gären lassen. Wenn ich danach noch japsen kann, berichte ich natürlich!
      Liebe Grüße,
      Rike

      Löschen
    2. Ja, ja, wenn man ins Nachdenken gerät, dann stößt man manchmal mehr an, als man anfangs absehen konnte, das kenne ich gut! Ich würde für die Zerlegung bei Steckwürfeln, Plättchen werfen und Schüttelboxen bleiben. Marion in der Kruschkiste nutzt das Cuisenairestäbchen und die sind natürlich auch super geeignet. Rund um das Würfeln gibt es auch viele gute Möglichkeiten, aber die würden bei mir nicht unter Zerlegungsaufgaben laufen.... Ich will dir aber auf keinen Fall reinreden und würde mich sehr freuen, wenn du deine Überlegungen weiter mitteilst!!!! LG Gille

      Löschen