Sonntag, 31. August 2014

Buchstaben erkennen (5)

hier die nächsten 6 Buchstaben U, S, R, N, I, T

Erstmal nur die großen Buchstaben ohne Überschneidung. Ich bin bei der Grundschrift geblieben, mit der ich auch angefangen habe. Die Katei (oder das kleine Arbeitsheft) wird wie schon gehabt fortgesetzt.
LG Gille
Schrift: Grundschrift vom Grundschulverband
hier eine Ansicht
und hier der Link

schreiben zu Bildern

Ganz am Anfang ist es erst einmal für viele Kinder sehr schwierig, mit Hilfe der Anlauttabelle einzele Wörter erst zu lautieren und dann zu schreiben. Manche Kinder haben das Prinzip schnell verstanden, kennen bereits viele Buchstaben und können sich bald selbstständig auf den Weg machen. Für Kinder, die sich etwas schwerer tun, habe ich 2 Schreibblätter und dazu passendes Material zum Legen erstellt. So wird können die Kinder neben den Schreibversuchen auch legen. In kleinen Gruppen wird das Material den Umgang mit der Anlauttabelle sicher anschaulicher machen. (Ob ich mich wohl verständlich ausgedrückt habe, wie ich das Material einsetzen werde)
LG Gille

erstmal nur eine Ansicht, um die Idee weiterzugeben





Kinder, die ihren Namen noch nicht schreiben

Viele Kinder können ihren Namen schreiben, wenn sie in die Schule kommen. Bei mir in der Klasse können es noch nicht alle und ich habe ein paar Ideen zusammengestellt, was man diesen Kindern anbieten könnte.

  • Namen mit Hohlbuchstaben und Pfeilen groß schreiben (ich habe verschiedene Größen gewählt) und zum Nachspuren ausdrucken
  • teilweise freie Felder anbieten, damit eigene Versuche gestartet werden können
  • Namen oben auf´s AB schreiben und einen Buchstaben farbig markieren
    dazu Bildmaterial anbieten, was mit dem Buchstaben beginnt oder auch nicht
  • Beispiel für Lisa
    vier mal das gleiche Bildmaterial unter Lisa (zum L, I, S, A im Anlaut)
    jeweils einen Buchstaben markieren und dann die entsprechenden Bilder anmalen oder einkreisen lassen
  • den Namen und andere Wörter schreiben und auf dem AB verteilen, der eigene Name soll eingekreist werden
hier ein Beispiel mit einem fiktiven Namen

Schrift: Grundschrift Will Software
Bilder: Joa

Hier wäre es klasse, wenn ein paar Ideen zusammenkommen würden, was ihr den Kindern anbietet,
die ihren Namen noch nicht schreiben. Ich denke, dass man sie mit der Aufgabe, ihren eigenen Namen sicher schreiben zu lernen gut motivieren kann und rund um die Buchstaben in ihrem Namen dann auch Material entwickeln sollte, was rund um das Abhören, Schreiben und Erkennen sinnvoll ist. Damit wäre dann auch gesichert, dass diese Material im Anspruch auch den Möglichkeiten der Kinder angepasst wäre. 
LG Gille

große Nachfahrbuchstaben

hier sind jetzt erst einmal alle Buchstaben groß und mit Pfeilen zum Nachspuren

euch einen schönen Tag

Schrift: Gundschrift Will Software
hier eine Ansicht

 und hier der Link

Samstag, 30. August 2014

die Kleinen verändern Gewohnheiten ....

ich brauche doch tatsächlich einen Mittagsschlaf
und einfach auch Zeit für Besinnung
mal nicht über A´s oder O´s nachdenken
und all die anderen Kleinigkeiten,
die mir in der Schule sinnvoll und wichtig erscheinen,
den Erstklässlern aber noch eher überflüssig vorkommen....

Wir haben in der erste Woche schon sehr viel erreicht
ich bin stolz auf die Kinder
und zufrieden mit den Anfängen


vielleicht heute Abend
spätestens morgen wird es mit Zahlen und Buchstaben weitergehen
aber tagsüber ist mein Lernstübchen heute nicht besetzt!

euch einen schönen Tag
LG Gille

2 schreiben - Ziffern bis 6 nachspuren

hier ein paar Arbeitsblätter zur 2

Schrift: Grundschrift Will Software
hier eine Ansicht

und hier der Link
LG Gille

Freitag, 29. August 2014

zuhören und anmalen

ich meine, mit diesem Heftchen kann ich starten...

Auf der Deckseite werden wir besprechen,
wie sorgfälig anzumalen ist,
damit man mit der Zeit auskommen kann
und dann geht es los!
Jeden Tag ein Bild
und ich werde sehr spontan ansagen,
was in welcher Farbe auszumalen ist.

Schrift: Grundschrift Will Software
hier eine Ansicht

und hier der Link
euch einen schönen Abend
LG Gille

Würfelbilder und Mengen (Fördermaterial)

Dieses Heftchen habe ich zum Fördern erstellt und ich hoffe, dass ich es begleitend zum Legematerial  gut nutzen kann. Im Augenblick bin ich noch nicht sicher, ob einzelne Arbeitsblätter oder ein Arbeitsheft sinnvoller sind. Die Erfahrung wird es zeigen.

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
hier eine Ansicht



und hier der Link

es wird alles wachsen und gedeihen


Auch wenn gestern alles sehr aufregend war,
wurde gemeinsam an einer guten Basis gearbeite.

Ich wünsche allen,
die den Schulstart noch vor sich haben,
dass sie neben der ganzen Aufregung
auch die Ruhe finden, die unbedingt nötig ist,
um gut starten zu können.
Geduld braucht man eine große Portion
und Vertrauen in die Kinder, die Elten und 
unbedingt auch in die eigenen Fähigkeiten
sind wichtig, 
um die tausend Kleinigkeiten des neuen Alltags zu überstehen.
Wenn sich Vertautes dann einschleicht,
können wir wieder durchatmen.

LG Gille

Donnerstag, 28. August 2014

gleich die erste Elternpflegschaft...

immer spannend und aufregend
und ich werde das Bilderbuch 
Wenn die Ziege schwimmen lernt
von Nele Moost und Pieter Kunstreich
vorlesen....

Der Schuss kann nach hinten losgehen,
sagt meine Tochter,
am Ende verschwinden da die Lehrer
und alles wird gut!
Ich will aber bleiben und es anders machen.
Ich hoffe, dass ich das überzeugend vermitteln kann.

Bild: Joa

Und dann so viele Informationen,
erst für beide Klassen im Forum,
dann geht es in den Klassen weiter
und gleichzeitig möchte ich die Eltern persönlich erreichen,
eine gemeinsame Basis schaffen,
einen Vertrauensvorschuss kann ich brauchen
und Geduld wünsche ich uns allen,
Kindern, Eltern und mir
in der ganzen Fülle darf das einfach nicht zu kurz kommen!!

LG Gille
und euch einen schönen Abend

schlichte Buchstabenschreibblätter zum A a

Jetzt habe ich doch mal versucht, ganz schlichte Buchstabenblätter zum kleinen und großen A zu erstellen. Motorische Fertigkeiten, Ausdauer oder Arbeitstempo und auch schlicht der Übungsbedarf, um die Bewegungsrichtung abzuspeichern, ist bei den Kindern so verschieden, dass es durchaus sinnvoll ist, auch verschiedene Übungsblätter anzubieten. Hier einfach mal ein paar Möglichkeiten, die ich aber auf ihre Kopierfähigkeit noch nicht geprüft habe (Liniendicke, Grautöne...) Da es rund um die Grundschrift das Arbeitsmaterial noch nicht in rauen Mengen gibt, ist es vielleicht sinnvoll, es hier anzubieten. Auch hier gilt wieder: Nicht jedes Blatt für jedes Kind!

LG Gille

Schrift: Grundschrift von Will Software
hier eine Ansicht

und hier der Link

PS. Ich bin mir sicher, dass man bei den Will Schriften auch die Schreibrichtung mit angeben kann. Ich habe die Einstellmöglichkeit aber auf die Schnelle nicht gefunden. Wenn mir jemand sagen kann, wie ich die Pfeilrichtungen in die Hohlbuchstaben integrieren kann, dann würde ich mich sehr freuen.

Würfelbilder und Anzahlen bis 6

hier noch die Ergänzung zu einem bereits hochgeladenen Materials
zu den Würfelbilden auch die Mengenbilder bis 6

hier eine Ansicht


und hier der Link

euch einen schönen Tag
LG Gille

Mittwoch, 27. August 2014

Danke für euer Interesse!


500.000 Seitenaufrufe, das ist doch was!
 
Ich freue mich darüber,
dass ich eine breite Leserschaft anspreche
und bedanke mich ganz besonders
für all die netten und aufmunternden Dankeschöns
und die aufmerksamen Kommentare,
denn so ist mein Lernstübchen in den letzten sechs Monaten
zu dem geworden, was es jetzt ist.

Euch einen schönen Abend
LG Gille

rund um die Einführung der Buchstaben

biete ich den Kindern gerne auch selbsterstelltes Material an

 ein Hörauftrag

 ebenfalls eine Höraufgabe

 hier schreiben die Kinder zu Bildern

und hier geht es nochmal ums Hören

Besonders gerne erstelle ich mein Material mit 
dem Computerprogramm zabulo, erschienen bei paedalogis. 
Mit diesem Programm lassen sich außerdem sehr gezielt Arbeitsblätter und auch Lernspiele erstellen. Wer sich hier genauer informieren möchte, der kann das Logo von zabulo am Seitenrand nutzen. Rund um das Anfangsmaterial für den Deutschunterricht gibt es bereits ein breitgefächertes Materialangebot, auf was auch ich teilweise in meinem Unterricht zurückgreife. Trotzdem fehlt mir immer wieder Material, mit dem man auch Kinder, die ein bisschen mehr Zeit und eine besondere Förderung brauchen, gut fördern kann. Ich bastel also auch selbst gerne herum und kann das Material zum A gerne als Anregung vorstellen. Aus einer eigenen Überzeugung und rechtlichen Gründen werde ich diese Material nicht hochladen.

LG Gille

der Grundschriftlehrgang

aus dem jandorf  verlag
wir nutzen ihn an unserer Schule schon lange
und sind damit auch sehr zufrieden

 


die Übungen wiederholen sich,
sind den Kindern also schnell vertraut
und stehen bei mir am Ende 
des angebotenen Materials zur Erarbeitung eines Buchstabens

LG Gille

erste Arbeitsblätter differenziert (1)

Bei mir werden sich jetzt auf Grund der Unterrichtsbeobachtungen Arbeitsblätter dieser Art entwickeln....
Das Schreiben der eins möchte ich wiederholen, vertiefen und nochmal genau nach motorischen Fähigkeiten und bewegungsrichtigem Schreiben gucken....
Die Aufgabe zur Wahrnehmung kennen die Kinder bereits (HA) und jetzt werden wir sie im Stuhlkreis vertiefend besprechen. Was ist zu tun und wie kann ich vorgehen sind Fragen, die wir gemeinsam überlegen ...
Eine vertiefende Übung ist dann natürlich im Anschluss sinnvoll und wichtig.
Arbeitsblätter und Tafelmaterial habe ich euch auch zusammengestellt.

LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
hier eine Ansicht

und hier der Link

Zahlen schreiben - Mengen erkennen

hier noch die verbesserten AB´s 
mit Formen die sich überschneiden

Schrift: Grundschrift Will Software
hier eine Ansicht



euch einen schönen Tag
LG Gille

und hier der Link

Dienstag, 26. August 2014

Zahlen schreiben - Mengen erkennen


und jetzt sind auch diese Arbeitsblätter so wie sie sein sollen
ich freu mich jedenfalls über die tollen Zahlen
und vielleicht freut sich ja noch jemand mit

euch einen schönen Abend
LG Gille

Schrift: Schulschriften (Grundschrift) Will Software
hier eine Ansicht


die Formen überschneiden sich bei diesen Mengenbildern nicht
und die anspruchsvollere Form lade ich hoch, 
wenn sie überarbeitet ist

und hier der Link

Sprachlicher Anfangsunterricht (2)



der zweite Teil meiner Rezension

Das oben genannte Buch aus dem Finken-Verlag habe ich bereits vorgestellt, weil es aus meiner Sicht sehr empfehlenswert ist und sicher in der Lehrerbücherei für viele eine Hilfe sein kann.
Inhaltlich bin ich in meiner ersten Ausführung nicht in die Tiefe gegangen, weil man sich sicher am liebsten selbst informiert, wenn ein grundsätzliches Interesse geweckt werden konnte.
Inhaltlich beschäftigt sich das Buch damit, Lernvoraussetzungen im Deutschunterricht zu diagnostizieren, um daraus ableitend Förderpläne zu erstellen, aber ich denke, dass erschließt sich aus dem Titel.
Gezielte Fragen nach dem Inhalt beantworte ich hier sehr gerne, denn damit kann ich die Ausführungen des Verlages sicher (durchaus kritisch) ergänzen!
Gefragt wurde, ob die Beobachtungsbögen im Buch in der Praxis einsetzbar sind, oder ob man sich die letztlich doch selbst erstellen muss.
Zunächst werden im Buch für den Anfangsunterricht 10 Stationen zum Thema "Das sind wir" vorgeschlagen, die einschließlich eines Einstiegs und Material sehr differenziert vorbereitet sind. Zu diesen Stationen gibt es dann jeweils einen Beobachtungsbogen, die sich in der Praxix alle zehn so wie sie sind einsetzen lassen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man sich an die Vorgaben und Ideen der Stationsarbeit genau so halten kann, wie sie vorgeschlagen werden.
Als alter Hase ist man aber auch immer schnell geneigt, eine vorgeschlagene Unterrichtsreihe zu verändern und nochmal gezielt auf die eigene Lerngruppe oder auch die eigene Arbeitsweise abzustimmen. Ich persönlich werde sicher nochmal Zeit investieren, weil ich das eine oder andere etwas anders machen werde. In jeden Fall bietet das Buch rund um die Diagnose im Deutschanfangsunterricht einen breiten und einsetzbaren Fundus für den Unterricht und gleichzeitig eine gut zu lesende fachdidaktische Grundlage.
Ich hoffe, dass die Ausführung so noch ein bisschen hilft.
Letzlich wird es immer so bleiben, dass ein fachdidaktisches Buch, das für den einen eine sehr konkrete Hilfe sein kann, für andere völlig überflüssig ist. Das wird auch mit dieser Reihe zum sprachlichen Anfangsunterricht aus dem Finkenverlag nicht anders sein. Mir persönlich gefällt aber sehr gut, dass die verschiedenen Bereiche des Deutschunterrichts hier sehr detailiert und praxisnah unter die Lupe genommen werden. Nachdem sich die Richtlinien und Lehrpläne in den letzten Jahren ja bekanntlich ja immer wieder verändert haben, sollten auch die alten Hasen wie ich immer mal wieder in der aktuellen Fachdidaktik lesen! (So jedenfalls halte ich es!)

LG Gille

Ziffern schreiben von 1 bis 3

einfach nur eine Kleinigkeit
ich habe Kinder, die brauchen diese Übung jetzt
und ich hoffe auch in diesem Umfang
sonst werde ich für meine Kinder weiter verändern.....

Schrift: Grundschrift (Will Software)
hier eine Ansicht

und hier der Link
neu: von 7 bis 0 der Link

Und für mich ist diese Kleinigkeit jetzt keine Kleinigkeit,
denn ich habe heute das Schulschriften-Paket von
Will Software gekauft. (www.will-software.com)
Endlich eine Grundschrift, die ich absolut klasse finde.
Genau wie Marion habe ich eine Lizenz erstanden,
die es mir erlaubt, die Schriften auch in meinem Lernstübchen zu nutzen.
Danke Marion für deinen guten Hinweis!
Ich bin in Hochstimmung!
(Muss mich nur ein bisschen einarbeiten, 
aber das wird schon!)

LG Gille

Montag, 25. August 2014

Was könnt ihr gebrauchen?

Vieles spielt sich in den ersten Schulwochen erst ein, 
wenn man mit einem ersten Schuljahr beginnt.
Man geht in kleinen Schritten und 
versucht für die Kinder und gemeinsam mit ihnen
langsam und übersichtlich eine Struktur zu entwickeln.... 
Das große Ziel behält man im Auge, 
aber vieles liegt erstmal in weiter Ferne und im Verborgenen....


Material habe ich bereits einiges vorbereitet
und hier auch schon zur Verfügung gestellt.
Jetzt wird die Unterrichtsvorbereitung im Wesentlichen daraus bestehen,
Kleinigkeiten zu entwickeln, die für einzelne Kinder sinnvoll sind.
Bei dem Hochladen von Kleinigkeiten bin ich nicht sicher:
könnt ihr sie gebrauchen
ist klar genug, dass nicht alles für alle ist
ist mein Material auch ohne große Erklärungen verständlich
.....

Hier würde ich mich über Rückmeldungen sehr freuen,
denn mein Lernstübchen möchte ich ungerne mit Kleinigkeiten füllen,
die dann doch so speziell sind, 
dass kaum einer sie als Anregung oder Material
brauchen kann.

euch einen schönen Abend
LG Gille

die ersten Regeln

die ersten Wochen in der Schule nutzen wir alle,
um Grundlagen zu legen...
sicher ist das inhaltliche Arbeiten für die Kinder wichtig
lesen, schreiben und rechnen möchten sie lernen
und das möglichst schnell,
aber Abläufe, Regeln und Rituale sind unsere Basis
und so nehmen wir uns auch dafür viel Zeit

Rund um Regeln kann man in der Literatur und natürlich in den vielen Grundschulblogs eine Menge Anregungen bekommen. Immer wieder findet man eine Menge Klassenregeln. Um die Kinder aber nicht zu überfordern, ist es absolut sinnvoll, erst einmal mit grundlegenden Regeln zu beginnen. Ich habe mich dabei an die Grundregeln des Zaubereinmaleins von Susanne Schäfer gehalten und zu den sechs folgenen Regeln kleine Pässe entwickelt. Passende Bilder müsstet ihr selbst suchen oder die Kinder malen lassen, aber die Pässe ohne Bilder kann ich hochladen. Wir malen jeden Tag nach ausgewählten Unterrichtseinheiten einen Punkt an (rot, gelb oder grün) und können an einem Tag bis zu vier grüne Punkte sammeln, wenn wir an die Regeln gedacht haben. Die Kinder waren heute sehr gewissenhaft, haben viele grüne Punkte gesammelt und werden morgen den großen Punkt darunter anmalen und von mir eine Unterschrift bekommen. Dann wird aufs Neue gesammelt, um am Ende der Woche Bilanz zu ziehen. Das machen die Kinder für sich, indem die den großen Punkt anmalen und auch ich werde eine Rückmeldung geben...

Die Regeln, die wir in den ersten Wochen erarbeiten werden:
(die Reihenfolge haben die Kinder entschieden)

sich melden
flüstern
leise sein
zuhören
sich vertragen
Ordnung halten

Schrift: Grundschrift vom Grundschulverband
hier eine Ansicht

und hier der Link
LG Gille



Würfelbilder und Anzahlen bis 3

Morgen werden wir uns mit Würfelbilder und Anzahlen bis 6 beschäftigen.
Für eine kleine Gruppe möchte ich mit der Anzahl bis 3 beginnen.
Ich habe die Würfelbilder und Mengen jetzt für diese Gruppe so vorbereitet:

Bilder: Joa
hier eine Ansicht
 die Würfelbilder bis drei habe ich auf Holz geklebt
die Bildkarten haben ich einfach nur laminiert
ich hoffe, dass man mit dem Material gut hantieren kann...



 hier der Link
LG Gille

einen guten Start in die zweite Schulwoche

und allen, die noch Ferien haben,
wünsche ich eine weitere angenehme Ferienwoche


mit meinen Erstklässlern starte ich heute in die erste Schulwoche
ganze fünf Tage Schule hintereinander
vielleicht werden sich ein paar Abläufe schon einprägen
aber so vieles ist neu
dass uns allen noch ein bisschen schwindelig ist...
ich bin gespannt, was kommt

LG Gille

Sonntag, 24. August 2014

Geburtstagsrituale (3)

so habe ich es in meinem 4. Schuljahr gemacht....
wir haben uns mit guten Wünschen beschäftigt
und dann haben die Kinder auf den Vorlagen selbst formuliert
sie waren auf A3 und buntes Papier kopiert
und auch darüber haben die Kinder sich gefreut

euch einen schönen Abend
LG Gille
Schrift: Andika
hier eine Ansicht
und hier der Link

Geburtstagsrituale (2)

Nachdem ja schon ganz toll gesammelt wird und wieder viele Ideen zusammenkommen, wollte ich mein Geburtstagsbuch ergänzen, das für die Geburtstagskinder in meiner Klasse im ersten Jahr zusammengestellt wird. Im letzten Durchgang habe ich immer morgens, wenn ein Kind Geburtstag hatte, malen lassen, dann in der Pause die Blätter gebunden und nach der Pause verschenkt. Wir haben gesungen und kurz erzählt, aber das Ganze immer recht kurz gehalten. Über die kleinen Bücher haben die Kinder sich immer gefreut und durften auch bestimmen, welche Seite oben liegen sollte. In diesem Durchgang überlege ich, ob ich immer für 4 Kinder malen lasse (auf einem Blatt) und die Geburtstagsbücher dann zum Geburtstag bereits fertig sind. Das wäre wahrscheinlich noch ein bisschen leichter zu organisieren.

LG Gille

Schrift: Grundschrift vom Grundschulverband
hier eine Ansicht
und hier der Link

Geburtstagsgutscheine

hier erstmal meine Geburtstagsgutscheine


 die Ansicht




und hier der Link
(für euch habe ich eine Vorlage gemacht,
in der die Namen noch eingetragen werden müssen)
 LG Gille


Geburtstagsrituale


Bild: Joa

am Freitag geht es schon los
der erste Geburtstag ist zu feiern
und natürlich überlege ich

der weltbeste Geburtstagsfeierer bin ich nicht
(den eigenen vergesse ich zwar nicht,
aber ausgefallen ist er schon oft)

Wie will ich es mit den Kindern machen?
Zu hoch möchte ich es in der Schule nicht hängen,
aber beglückwünschen möchte ich die Kinder
gemeinsam mit der Klasse unbedingt.
Was habt ihr für Rituale?
Was habt ihr für Ideen?

Hier würde ich gerne sammeln
und im Laufe des Tages werde ich eine eigene Idee ergänzen...

euch einen schönen Tag
LG Gille

Samstag, 23. August 2014

nicht immer weiß man, was man will

dieses Fenster hat sich auch noch nicht entschieden


auf oder zu ?
es lässt sich schlecht sagen

Heute mal wieder ein Familientag,
das Wetter muss noch ein bisschen überzeugt werden
aber sonst steht die Planung

Lernstübchenmäßig lasse ich mich überraschen
denn manchmal hab ich dann doch noch eine Idee....

LG Gille

Sprachlicher Anfangsunterricht



wieder mal eine Rezension

Das oben genannte Buch aus dem Finken-Verlag habe ich in den letzten Wochen mit großem Interesse gelesen. Es ist der erste Band aus einer Reihe zum Sprachlichen Anfangsunterricht, der sich intensiv mit dem Thema der Lernvoraussetzungen, die es zu diagnostizieren gilt, beschäftigt und in diesem Kontext auch Unterrichtsbeispiele und Materialien vorstellt. 
Wie immer finde ich, dass der Verlag selbst sein Buch sehr anschaulich vorstellt (s. Link ganz oben) und man sich gut einen eigenen Eindruck verschaffen kann, wenn man den Praxisbericht liest und die Möglichkeit nutzt, selbst im Buch zu blättern. 

Mein persönliches Fazit ist, dass das Buch absolut aktuell an den Gegebenheiten anknüpft, die uns in unseren Klassen erwartete: eine breite Vielfalt an Lernvoraussetzungen, die es zu erkennen gilt, damit man zielgerichtet fördern kann. Außerdem ist es auf die aktuellen Richtlinien und Lehrplänen ausgerichtet und knüpft an dem an, was von uns heute an methodisch-didaktischer Umsetzung in unseren Klassen erwartet wird. Die beiden Autorinnen (Claudia Rathmann und Anja Wildemann) kommen aus der Praxis und es gelingt ihnen gut, den Praxisbezug immer in den Mittelpunkt zu rücken.
Aus meiner Sicht bietet das Buch eine gute Mischung aus Theorie und Praxis, indem methodisch-didaktisches Basiswissen mit Umsetzungsmöglichkeiten verbunden wird.
Das Praxismaterial wird auf einer CD angeboten und ist als Vorschau auch im Buch enthalten, sodass man beim Lesen einen guten Überblick behalten kann und die Möglichkeit, wie man das Gelesene im Unterricht auch umsetzen kann nicht aus dem Auge verliert.

Ich denke, dass das Buch ganz besonders für junge Kolleginnen zu empfehlen ist, die neben fundierten und gut verständlichen Grundlagen immer auch den Ausblick auf Umsetzungsmöglichkeiten brauchen. Ich selbst bin als alter Hase in der Schule immer eher so gestrickt, dass ich an den Ideen zur Umsetzung im Unterricht immer selbst ein bisschen herum stricken möchte und das Material oft dann doch noch einmal verändere, um es wirklich ganz gezielt auf meine Lerngruppe auszurichten. Auch das geht aber mit den angebotenen Materialien gut, denn vorhandenes Bildmaterial kann man ja auch immer ein bisschen nach den eigenen Vorstellungen und Zielen einsetzen.

Ich persönlich werde sicher einige Ideen des Buches umsetzen und ganz bestimmt das vorgestellte Bilderbuch als Unterrichtreihe in meiner Klasse durchführen. "Frau Hoppes erster Schultag" von Axel Scheffler und Agnès Bertron gefällt mir ausgesprochen gut und die vorgestellte Unterrichtsreihe bietet so viele Ideen, dass es mich schon sehr in den Fingern juckt, daraus etwas zu machen.

Da der Finkenverlag ja immer ein bisschen in dem Ruf steht, durchaus sehr hochwertiges aber eben auch teures Material anzubieten, sei an dieser Stelle noch gesagt, dass die Bände (es wird insgesamt 5 geben und 3 sind bereits erschienen) alle jeweils 29,80 € kosten. Buch und CD bieten derartig umfangreiche Informationen und Materialien an, dass ich sagen würde, dass das Buch sein Geld wirklich wert ist. Auch wenn die 5 Bände sicher eine Anschaffung für die Lehrerbücherei sein können, so sind sie auch in der eigenen Bibliothek eine Bereicherung. Ich zumindest bin eine, die in solchen Büchern immer mal wieder gerne nachschlägt und nach Anregungen und Umsetzungsmöglichkeiten sucht und an einem Wochenende mit so einem Buch nicht durch ist, um es wieder in der Schule abzugeben. 

Ich hoffe sehr, dass die Vorstellung des Buches aus meiner Sicht ein bisschen hilfreich ist und vielleicht neugierig macht, sich inhaltlich noch genauer zu informieren. Ich meine, dass es sich lohnt.

euch einen schönen Tag
LG Gille



Freitag, 22. August 2014

unsere Schultüten sind toll geworden

hier erstmal die Ausgangsidee


Jedes Kind hat eine "Schultüte" bekommen, gestaltet mit einem Foto (aufgenommen am Kennlernnachmittag vor Schulbeginn) und einem Wunsch zum Schulstart von mir. Die Kinder haben am ersten Schultag begonnen, die weißen Seiten zu gestalten (malen, den eigenen Namen schreiben, Buchstaben oder Zahlen schreiben) und haben dann diese Arbeit zu Hause fortgesetzt. Außerdem haben sie ein paar Streifen mitbekommen, die mit guten Wünschen beschriftet und dazugeklebt werden konnten. Das haben viele Kinder mit ihren Familien auch wahrgenommen. Heute haben die Kinder dann von den guten Wünschen erzählt und konnten sich noch einige weitere aussuchen, die ich heute angeboten habe. So sind jetzt wirklich alle Schultüten wunderschön gestaltet und auch mit den besten Wünschen zum Schulstart versehen.

LG Gille
PS. Die Kinder hatten die frei Wahl, wie sie ihre Schultüten
zu Hause weitergestalten.
Vielleicht hätte man ihnen die Möglichkeiten 
auch noch schriftlich mitgeben können.

den eigenen Arbeitsplatz einrichten

das ist für die Kleinen erst einmal keine leichte Aufgabe....
der Tonni ist auszuräumen,
an einen bestimmten Platz zu stellen
das Material unter den Tisch in eine Ablage zu legen
das Etui auf den Tisch
und das Frühstück in ein Eigentumsfach
das kann schon dauern
und so habe ich ein Arbeitsblatt vorbereitet,
mit dem sich die Kinder, die fertig sind, beschäftigen können.

Wir werden die 26 neuen Schulkinder zu zweit unterstützen können und ich hoffe sehr, dass ich mit dem vorbereiteten Arbeitsblatt die fixen Kinder an die Arbeit bekomme, die startklar sind und loslegen wollen. Mit einer Aufgabe und ihrem Etui arbeiten die Kinder alle gerne und dann können wir aus einer ruhigen Arbeitsphase heraus gemeinsam im Bänkchenkreis beginnen.

 LG Gille

Bild: Frau Locke
Schrift: Andika
hier eine Ansicht


und hier der Link