Donnerstag, 13. April 2017

verschiedene Darstellungsformen zu Plusaufgaben über den Zehner

um ins Gespräch zu kommen
habe ich jetzt dieses Material vorbereitet

im Augenblick möchte ich gerne,
dass auch der sprachliche Anteil rund ums Rechnen
mit meinen geflüchteten Kindern
nicht auf der Strecke bleibt
und das ist nicht einfach, 
wenn man sich sprachlich kaum verständigen kann
und die Kinder außerdem sehr vorsichtig sind ...

mal sehen, was ich erreichen kann

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software

hier die Ansicht des Materials
letztlich passend zum den Arbeitsblättern...


und hier der Link

Kommentare:

  1. Vielen Dank! Liebe Grüße und schöne Feiertage Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Da in unserem Lehrmittel intensiv mit dem Rechenstrich gearbeitet wird, habe ich mit meiner Fördergruppe diese Darstellungsweise vertieft. Ich habe gemerkt, dass viele Kinder das Präkonzept aus dem Regelunterricht mitbringen, dass der Rechenstrich nur zwei Bögen haben dürfe. Wenn ich also in drei Schritten rechnen will (und das passiert wenn man ZE+ZE mit ZÜ aufteilt in +Z, +E +E (für den Übergang)), dann verstehen sie plötzlich nicht mehr, was der Rechenstrich eigentlich soll. Ich habe deswegen angefangen über die Rechenbögen die eigentliche Rechnung nochmals in einem grossen Bogen zu visualisieren. So würde in Deinem Beispiel oben ein grosser Bogen mit +5 stehen, und die Aufteilung des grossen Schrittes in zwei kleine gleich darin +2, +3.
    Meine schwachen Kinder haben so auch gleich den Vorteil, dass sie bei mehreren Schritten nicht vergessen, welche Rechnung sie eigentlich gerade bearbeiten. Manchmal haben sie nämlich plötzlich nach einem Zwischenschritt das Gefühl, sie währen jetzt fertig und tragen das Zwischenergebnis ein.

    Ich hoffe das war einigermassen nachvollziehbar.
    Ganz herzliche Grüsse mal wieder von der windigen Seite und ich wünsche Dir wundervolle Ostertage mit möglichst viel Familienzeit <3.
    Wind

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gille,
    ich habe schon öfter gelobt, gedankt und mitgemischt, aber ich muss es einfach nocheinmal loswerden...
    Ich habe die Ferien genutzt, um ein bisschen vorzubereiten und habe dabei mal wieder auf dein liebevoll erstelltes Material zurückgegriffen. Ich muss einfach sagen, dass ich dein Material total gerne mag und schätze. Da ich an einer Förderschule arbeite, ist breite Differenzierung Alltag. Mit deinem Material ist es für mich wesentlich einfacher, da du Dinge aufgreifts, die in den Mathebüchern nur zu oft in zwei Spalten abgehandelt werden, oder zumindest für meine Schüler nicht kleinschrittig genug sind und zu wenig Übungsmaterial bieten;) Da dein Material so schön schlicht und übersichtlich gehalten ist und auch nicht so grundschulmäßig rüber kommt, kann ich es auch immere gut bei meinen "Großen" (mittlerweile Klasse 8)nutzen, ohne dass sie mosern. Dir also mal wieder ein ganz großes Dankeschön für deine Arbeit und das Teilen. Meine Arbeit erleichterst und bereicherst du damit! Dir wünsche ich ein schönes Osterfest! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen