Donnerstag, 8. Februar 2018

unsere Ganzschrift

von der ich sehr begeistert bin,
da ich die Kinder damit packen kann...

Der Krokodildieb

von Taran Bjørnstad und Christoffer Grav


Hauptfigur ist der kleine Odd,
ein etwas schüchterner Junge, der nicht so recht weiß, 
wohin mit all seinen Sorgen,
der selbst nach Lösungen sucht
und nicht aufgibt, obwohl er mit jedem Lösungsversuch
angedachten Lösungen nicht wirklich näher kommt
und sich das Blatt erst ganz zum Schluss wendet...

die Geschichte ist sensibel, spannend
und mit ausgesprochen viel Humor erzählt,
vieles ist greifbar nah, wird einem aber nicht platt serviert
und immer wieder werden Klischees 
wie selbstverständlich außer Kraft gesetzt...

mit den Kindern in der Schule wird es so aussehen,
dass es immer wieder Lesezeiten gibt,
sich gegenseitig Vorlesen erlaubt ist
was für manche Langsamleser auch wichtig ist)
wir ein Lesetagebuch gestalten,
ich gerne noch eine Idee für ein Leporello hätte
und es eine kleine Aufgabenkartei ergibt,
die von Tag zu Tag wächst...

das einzige, was den Kindern nicht so ganz gefällt
ist die Tatsache, 
dass sie das Buch noch nicht mit nach Hause nehmen dürfen,
denn im Augenblick soll noch keiner das Ende kennen 

hier würde ich mich sehr über einen regen Austausch freuen
und auch noch mehr zu dem erzählen, 
was sich im Unterricht rund um unsere Ganzschrift entwickelt,
wenn daran Interesse besteht....

LG Gille

Kommentare:

  1. Liebe Gille,
    das Buch kenne ich bisher noch gar nicht, vielen Dank für die Vorstellung. Ich finde es immer hilfreich, neue Anregungen für Bücher zu bekommen. Es hört sich auf jeden Fall sehr interessant an und ich würde mich freuen, mehr von deiner Umsetzung im Unterricht zu hören! Dir und deiner Klasse wünsche ich viel Spaß beim Lesen, Vorlesen und Entdecken! Herzliche Grüße Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ich ansprechend von unserem Buch berichtet habe. Mal sehen, was ich zur weiteren Umsetzung noch erzählen kann. Ich vermute fast, dass ich es tatsächlich so angehe, dass ich mich auch ein bisschen nach den Ideen der Kinder richten werde.
      LG Gille

      Löschen
  2. Liebe Gille,
    das klingt nach guten Ideen und ich bin an weiteren Berichten aus deinem Unterricht mit dem Buch sehr interessiert. Wie gestaltest du die Aufgabenkartei? Wahl und Pflichtaufgaben? Zusatz?
    Mit meiner dritten Klasse werde ich nach den Osterferien die Ganzschrift “Waffelherzen an der Angel” lesen und mich bald an die Planung machen.
    Herzliche Grüße,
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen, wie ich die Aufgabenkartei vorstellen kann. Ich werde mir was einfallen lassen. Wahl und Pflichtaufgaben wird es nicht geben, das kann ich schon sagen. Vielleicht die eine oder andere Aufgabe, die wir gemeinsam angehen, aber irgendwie sitzt mir die Sorge im Nacken, dass Schule es immer wieder schafft, den Kindern ein Buch zu verleiden und das möchte ich auf jeden Fall vermeiden.
      LG Gille

      Löschen
  3. Liebe Gille,
    ich würde gerne etwas mehr über deinen Unterricht mit dem Buch erfahren! In meiner dritten Klasse sind die Kinder gerade ganz verrückt danach ein Buch als "Bankbuch" unter dem Tisch zu haben und freue sich immer auf freie Lesezeiten, die auch immer mal wieder zum gemeinsamen Lesen in den Büchern genutzt werden dürfen.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      ein Bankbuch ist auch eine nette Idee. In meiner Klasse wäre es allerdings eine mittlere Katastrophe, denn sie ist so lesebegeistert, dass viele Kinder am Unterricht gar nicht mehr teilnehmen würden. Auch ohne Bankbuch nutzen sie die Klassenbücherei so intensiv, dass ich immer wieder "schimpfen" muss. So hatte ich das auch noch nie. Rund um unsere Lektüre werde ich mal schauen, was ich noch berichten kann.
      LG Gille

      Löschen